English Version

 

 

 

 

 

 

 

     

            

Von Anfang an war klar, ohne die Beteiligung der Schüler geht es nicht. Durch die Beteiligung von Schülern kann man bei der Planung und Gestaltung von Schule und Schulhof den Ansprüchen der Kinder viel eher gerecht werden. Will man die gesamte Schülerzahl beteiligen ist ein hoher Koordinierungsaufwand erforderlich. Um konzentriert in kleinen Gruppen arbeiten zu können, wurde sich in diesem Projekt für eine Beteiligung von Schülerstellvertretern aus allen Klassen entschieden.

Die Planung begann im Rahmen einer Zukunftswerkstatt mit der ausgewählten Gruppe von Schülern. Diese Gruppe wurde wiederum in kleinere Arbeitsgruppen aufgeteilt, in denen intensiv unter Anleitung des Landschaftsarchitekten und der Lehrer gearbeitet wurde. In dieser Werkstatt sollten die Ideen für den neuen Schulhof entstehen.
Zunächst wurde Bestehendes kritisiert, Wünsche geäußert und Ideen gesammelt. In den einzelnen Gruppen entstanden verschiedene Schulhof-Varianten.